Seite empfehlen: Facebook XING Twitter Google+ LinkedIn

Allzeit gute Fahrt!

Erste Plug-In-Hybridfähre Deutschlands im Linieneinsatz

Eine neue Ära begann am 12. August 2020 auf der Kieler Förde: Das erste und bislang einzige Plug-In-Hybrid Fährschiff Deutschlands wurde von der Schlepp- und Fährgesellschaft Kiel (SFK) am Anleger Reventloubrücke auf den Namen des Kieler Stadtteils GAARDEN getauft.

Das Schiff verfügt über einen Elektroantrieb mit 2x 255 kW Antriebsleistung, der seine Energie aus Batteriespeichern mit einer Gesamtkapazität von 273 kWh bezieht. Diese Energie reicht aus, um auf den besonders von verkehrsbedingten Emissionen belasteten Bereichen der Innenförde vollelektrisch zu fahren. Für die Revierfahrt auf der Kieler Förde bis zum Ostseebad Laboe schalten sich zwei Generatoren mit einer Leistung von jeweils 305 kW zu, die mit dem schadstoffarmen synthetischen GTL-Kraftstoff (Gas-to-Liquid) betrieben werden. Die Leistung der Generatoren reicht aus, um neben dem Antrieb und den Nebenverbrauchern an Bord auch die Energiespeicher während der Fahrt wieder aufzuladen. Zudem verfügt das Schiff über einen CCS-Schnellladeanschluss, um die Batterien auch von Land aufladen zu können. 

Neben den technologischen Neuerungen besticht das Schiff auch durch eine komfortable Ausstattung für die 300 Passagiere. Neben USB-Landeanschlüssen in den beiden modern gestalteten Salons bietet die GAARDEN 40 Fahrradstellplätze, von denen ein Teil mit Ladeanschlüssen für E-Bikes ausgestattet ist, zahlreiche Außensitzplätze und einen barrierefreien Zugang.

Gebaut wurde die GAARDEN auf der Werft Holland Shipyards nahe Rotterdam. Dort befindet sich mit der DÜSTERNBROOK bereits der nächste Neubau für die SFK in Bau – diesmal eine vollelektrische Fähre für den Einsatz auf der sogenannten „Schwentinelinie“. Zudem soll die GAARDEN bis Ende 2023 noch drei identische Nachbauten erhalten. 

Für den Bau der neuen Fährschiffe und der landseitigen Ladeinfrastruktur konnte das Team „Innovative Verkehrssysteme“ der VCDB eine Förderung des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur in Höhe von 3,2 Mio. Euro einwerben.

Wir wünschen der GAARDEN und ihrer Besatzung allzeit gute Fahrt und immer eine Handbreit Wasser unter – und einige Kilowattstunden Energie über dem Kiel.