Seite empfehlen: Facebook XING Twitter Google+ LinkedIn

Elektromobilität auf dem Wasser

In ungewohntem Milieu bewegen sich die Elektromobilisten der VCDB.

Steht normalerweise die Elektrifizierung von Busflotten auf der täglichen Agenda, wurde nun das sichere Festland verlassen, um auch dem Schiffsverkehr zu Emissionsfreiheit zu verhelfen.

Für die Schlepp- und Fährgesellschaft Kiel (SFK) konnte die VCDB gleich zwei Förderanträge im Rahmen des „Sofortprogramms Saubere Luft“ erfolgreich an das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) richten. Gefördert werden der Bau von bis zu vier Plug-In-Hybridfähren, eine vollelektrische Fähre und wasserseitige Ladeinfrastruktur, um die Energiespeicher der Schiffe mit Landstrom zu versorgen.

Die Plug-In-Hybridfähren sollen auf der Fördelinie F1 von Kiel Hauptbahnhof zum bekannten Ostseebad Laboe am Ausgang der Kieler Förde eingesetzt werden. Im innenstadtnahen und besonders von verkehrsbedingten Emissionen belasteten Bereich der Innenförde sollen die Schiffe vollelektrisch aus den Batteriespeichern fahren. Den längeren Streckenabschnitt bis Laboe fahren die Schiffe im Hybridbetrieb, wobei die Generatoren nicht mit Schiffsdiesel sondern mit dem ruß- und schwefelarmen synthetischen GTL-Kraftstoff betrieben werden. Für den Querverkehr über die Kieler Förde, die sogenannte Schwentine-Linie, kommt eine vollelektrische Fähre zum Einsatz, deren Energiespeicher während des Betriebstages sowohl über eine Schnellladestation an einer Anlagestelle als auch über Solarpaneele nachgeladen werden. Nachts werden die Batterien der Schiffe über Landstromanlagen im Betriebshafen der SFK aufgeladen.

Gebaut werden die Kieler Fähren bei der im Bau von elektrisch betriebenen Fahrgastschiffen erfahrenen Werft Holland Shipyards in Hardinxveld bei Rotterdam (NL). Die Werft konnte sich in einem europaweiten Vergabeverfahren durchsetzen. Die erste Plug-In-Hybridfähre, die den Namen des Kieler Stadtteils Gaarden tragen wird, zeigt schon die modernen Konturen dieser Schiffe der nächsten Generation. Die Taufe ist für Mai 2020 vorgesehen.