Über uns

Seite empfehlen: Facebook XING Twitter Google+ WhatsApp

An den Standorten der VCDB in Dresden und Berlin stehen insgesamt mehr als 50 hochqualifizierte und engagierte Ingenieure verschiedener Fachrichtungen sowie Ökonomen, Geographen und Techniker mit ausgeprägtem Fachwissen und praktischen Erfahrungen dem Kunden zur Verfügung. Interdisziplinäres Denken und Handeln sind hierbei Grundlage für eine erfolgreiche Arbeit im Team und bei der Zusammenarbeit mit den Auftraggebern. Die VCDB verfügt zudem über einen fast einmaligen Personalhintergrund: Wir arbeiten eng mit unseren Gesellschaftern Dresdner Verkehrsbetriebe AG (DVB AG) und Berliner Verkehrsbetriebe (BVG AöR) zusammen. Diese Partnerschaft versetzt uns in die Lage, aus den personellen Ressourcen dieser beiden Großunternehmen jederzeit projektbezogene Verstärkung unseres Kernteams zu erhalten – zum Vorteil aller.

Wir möchten Ihnen im Folgenden unsere Mitarbeiter vorstellen. Sie sind es, mit denen unser Unternehmen lebt und prosperiert – und denen Sie begegnen werden.

 

 

Philosophie

…gegenüber unseren Kunden

Unser Leitspruch lautet: aus der Praxis – für die Praxis. Die umfangreichen Betriebserfahrungen unserer Gesellschafter DVB AG und BVG AöR, unsere Fachkompetenz und das Engagement unserer Mitarbeiter nutzen wir, um hochwertige Beratungs- und Dienstleistungen für unsere Kunden anzubieten. Kundenzufriedenheit ist unser oberstes Gebot. Die Zusammenarbeit mit unseren Auftraggebern zeichnet sich durch Begeisterung für das Projekt, Zuverlässigkeit und Termintreue aus. Kosten- und nutzenorientiertes Denken bestimmt unser Handeln.

…gegenüber unseren Mitarbeitern

Wir fördern die Kreativität unserer Mitarbeiter und übertragen ihnen Verantwortung und Kompetenzen. Wir erwarten von unseren Mitarbeitern Eigenständigkeit bei der Bewältigung ihrer Aufgaben und die Bereitschaft zur ständigen Weiterentwicklung und Verbesserung der von unserem Unternehmen angebotenen Leistungen. Lebenslanges Lernen soll bei uns keine Floskel bleiben, sondern wird aktiv durch Weiterbildung und Qualifizierungen unterstützt und gefördert. Ein gutes Arbeitsklima soll darüber hinaus für die Motivation unserer Mitarbeiter und letztendlich auch für den Erfolg in den Projekten sorgen.

…gegenüber dem Objekt unserer Arbeit – dem Öffentlichen Verkehr

Unsere Mitarbeiter interessieren sich aufrichtig und leidenschaftlich für die Belange des Öffentlichen Verkehrs. Wir sind der Meinung, dass der ÖV unverzichtbar für die Mobilität der Menschen ist und wesentlich deren Lebensqualität bestimmt. Der ÖV ist auch im Sinne generationsübergreifender politischer Verantwortung ein Element für die Gestaltung von nachhaltigem und zukunftsweisendem Verkehr.

Zahlen & Fakten

Gründungsjahr: 1994

Standorte: Dresden, Berlin, Magdeburg

Sitz des Unternehmens: Dresden

Gegenstand des Unternehmens: Entwicklung, Planung, Beratung und Steuerung von Projekten mit Schwerpunkt im Verkehr

Geschäftsführer: Dipl.-Ing. Thomas Flügge

Geschäftsbereiche: Fahrzeugtechnik, Verkehrsplanung/-wirtschaft, Verkehrstechnik, Verkehrstelematik, Infrastrukturplanung, Elektromobilität, Betriebsassistenz

Umsatz in Tausend Euro: ca. 3.731 (2014)

Historie

1990

Bereits 1990 wurde im Rahmen eines Kooperationsabkommens zwischen Hamburg-Consult und den damaligen Verkehrsbetrieben der Stadt Dresden eine „Arbeitsgemeinschaft Verkehrs-Know-How Dresden-Hamburg“ eröffnet, die in den Zeiten der wirtschaftlichen Umstrukturierung und der Modernisierung des öffentlichen Verkehrs mit wichtigen Verkehrsinfrastruktur-Projekten betraut wurde.

1994

1994 erfolgte die Gründung der VCDH VerkehrsConsult Dresden-Hamburg GmbH als gemeinsame Tochter der HamburgConsult GmbH sowie der Dresdner Verkehrsbetriebe AG mit Sitz in Dresden.

2005

In den folgenden 10 Jahren entwickelte sich die VCDH zu einem Consulter mit mehr als 30 Mitarbeitern und weltweiter Projekterfahrung. Nachdem sich Ende 2004 HamburgConsult aus strategischen Erwägungen als Gesellschafter zurückgezogen hatte, übernahmen per 1. Juli 2005 die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG AöR) 25,1% der Gesellschaftsanteile. Parallel erfolgte die Umfirmierung in VCDB VerkehrsConsult Dresden – Berlin GmbH und die Eröffnung des Berliner Büros.

Gesellschafter

Die VCDB ist ein Tochterunternehmen der Dresdner Verkehrsbetriebe AG und der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) AöR.

Dresdner Verkehrsbetriebe AG

Die Dresdner Verkehrsbetriebe AG (DVB AG) ist der komplexe Mobilitätsdienstleister der sächsischen Landeshauptstadt. Von der Betriebsdurchführung mit Straßenbahnen, Bussen, Fähren und Bergbahnen über Marktforschung, Verkehrsplanung, Erstellung der Fahrpläne, Tarifplanung, Marketing, Vertrieb und Kundenservice bis hin zur Instandhaltung der Infrastruktur und betrieblichen Ausbildung bietet die DVB AG alle Nahverkehrsleistungen komplett aus einer Hand. Mit jährlich mehr als 150 Millionen Fahrgästen ist die DVB AG das größte Partnerunternehmen im Verkehrsverbund Oberelbe. Täglich nutzen rund 170.000 Dresdner und ihre Gäste die gelben Straßenbahnen und Busse. Das Unternehmen betreibt derzeit 12 Straßenbahnlinien auf einem Liniennetz von 213,1 Kilometern Länge und 28 Buslinien mit 307,7 Kilometern Linienlänge sowie vier Fährstellen und zwei denkmalgeschützte Bergbahnen. (Quelle: DVB AG) Die DVB AG hält derzeit 74,9% der VCDB-Anteile und stellt mit ihren ca. 1.750 Mitarbeitern einen breiten Ressourcenpool, auf den das Tochterunternehmen VCDB zurückgreifen kann.

 

Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) AöR

Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) AöR, das größte kommunale Unternehmen des öffentlichen Personennahverkehrs in Deutschland, gingen 1992 aus der Fusion der (Ostberliner) BVB und der (Westberliner) BVG hervor.
Heute betreiben die Berliner Verkehrsbetriebe mit knapp 10.200 Mitarbeitern ein komplexes Netz aus Straßenbahnen, U-Bahnen, Omnibussen und Fähren, das von ca. 925 Millionen Kunden jährlich genutzt wird. Hauptsächlich in den östlichen Bezirken verkehren die Straßenbahnen auf 22 Linien mit insgesamt 293,8 km Liniennetzlänge. Der U-Bahnbetrieb wird auf 10 Linien mit einer Liniennetzlänge von 146,3 km organisiert. Die dritte Komponente im ÖPNV der Hauptstadt ist der Omnibusbetrieb mit 149 Linien auf 1.675 km Liniennetzlänge. Außerdem werden sechs Fährlinien angeboten.

Täglicher Betrieb mit vier Systemen in der 3,4 Millionen-Stadt Berlin – diese Erfahrungen stehen gebündelt der VCDB für die Realisierung ihrer Projekte zur Verfügung.