Über uns

Seite empfehlen: Facebook XING Twitter LinkedIn

Die VCDB VerkehrsConsult Dresden-Berlin GmbH ist ein regional, national und international tätiges Beratungsunternehmen für alle Fragen des Verkehrswesens. Über 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (Ingenieure, Ökonomen, Geographen und Techniker) sind an den Standorten Dresden, Berlin, Leipzig und Magdeburg in den Geschäftsbereichen Infrastrukturplanung, Verkehrsplanung, Verkehrstechnik sowie Fahrzeugtechnik, Verkehrstelematik und Elektromobilität tätig.

 

 

.

 

Philosophie

…gegenüber unseren Kunden

Unser Leitspruch lautet: aus der Praxis – für die Praxis. Die umfangreichen Betriebserfahrungen unserer Gesellschafter DVB AG und BVG AöR, unsere Fachkompetenz und das Engagement unserer Mitarbeiter nutzen wir, um hochwertige Beratungs- und Dienstleistungen für unsere Kunden anzubieten. Kundenzufriedenheit ist unser oberstes Gebot. Die Zusammenarbeit mit unseren Auftraggebern zeichnet sich durch Begeisterung für das Projekt, Zuverlässigkeit und Termintreue aus. Kosten- und nutzenorientiertes Denken bestimmt unser Handeln.

…gegenüber unseren Mitarbeitern

Wir fördern die Kreativität unserer Mitarbeiter und übertragen ihnen Verantwortung und Kompetenzen. Wir erwarten von unseren Mitarbeitern Eigenständigkeit bei der Bewältigung ihrer Aufgaben und die Bereitschaft zur ständigen Weiterentwicklung und Verbesserung der von unserem Unternehmen angebotenen Leistungen. Lebenslanges Lernen soll bei uns keine Floskel bleiben, sondern wird aktiv durch Weiterbildung und Qualifizierungen unterstützt und gefördert. Ein gutes Arbeitsklima soll darüber hinaus für die Motivation unserer Mitarbeiter und letztendlich auch für den Erfolg in den Projekten sorgen.

…gegenüber dem Objekt unserer Arbeit – dem Öffentlichen Verkehr

Unsere Mitarbeiter interessieren sich aufrichtig und leidenschaftlich für die Belange des Öffentlichen Verkehrs. Wir sind der Meinung, dass der ÖV unverzichtbar für die Mobilität der Menschen ist und wesentlich deren Lebensqualität bestimmt. Der ÖV ist auch im Sinne generationsübergreifender politischer Verantwortung ein Element für die Gestaltung von nachhaltigem und zukunftsweisendem Verkehr.

Zahlen & Fakten

Gründungsjahr: 1994

Standorte: Dresden, Berlin, Leipzig, Magdeburg

Sitz des Unternehmens: Dresden

Gegenstand des Unternehmens: Entwicklung, Planung, Beratung und Steuerung von Projekten mit Schwerpunkt im Verkehr

Geschäftsführer: Dipl.-Ing. Thomas Flügge

Geschäftsbereiche: Fahrzeugtechnik, Verkehrsplanung/-wirtschaft, Verkehrstechnik, Verkehrstelematik, Infrastrukturplanung, Elektromobilität, Betriebsassistenz

Umsatz in Tausend Euro: ca. 7.563€ (2022)

Historie

1990

Bereits 1990 wurde im Rahmen eines Kooperationsabkommens zwischen Hamburg-Consult und den damaligen Verkehrsbetrieben der Stadt Dresden eine „Arbeitsgemeinschaft Verkehrs-Know-How Dresden-Hamburg“ eröffnet, die in den Zeiten der wirtschaftlichen Umstrukturierung und der Modernisierung des öffentlichen Verkehrs mit wichtigen Verkehrsinfrastruktur-Projekten betraut wurde.

1994

1994 erfolgte die Gründung der VCDH VerkehrsConsult Dresden-Hamburg GmbH als gemeinsame Tochter der HamburgConsult GmbH sowie der Dresdner Verkehrsbetriebe AG mit Sitz in Dresden.

2005

Um den qualitativen Anspruch der VCDB zu unterstreichen und um der zunehmenden Zahl von Projekten gerecht zu werden, erwirkte VCDB erstmals im Jahr 2005 die Zertifizierung nach ISO 9001.

2014

Als Ingenieurbüro rund um den Umweltverbund und den ÖPNV ist die VCDB GmbH täglich mit Planungen, Fragestellungen und Projekten befasst, die heute und in Zukunft Einfluss auf die Umwelt haben. Um auch unsere Dienstleistung möglichst nachhaltig zu erbringen, ist die VCDB jetzt zertifiziert nach ISO 14001.

2017

Durch die zunehmende Anzahl von Projekten in Magdeburg wurde 2017 dort ein neuer Standort eröffnet. Unsere Kolleg*innen in Magdeburg freuen sich auf neue und spannende Herausforderungen rund um den ÖPNV!

2023

Unsere Projektdichte in Leipzig nimmt stetig zu. Zum Jahreswechsel 2022/2023 ist am Markt ein weiteres Büro der VCDB zu finden.

2023

Im März 2023 haben wir die Schallmauer durchbrochen: Unser 100. Mitarbeiter ist eingestellt. Übrigens: Von unseren 100 Mitarbeitenden sind 34% weiblich – deutlich mehr als in anderen Ingenieurbüros. Aber es geht noch besser: aktuelle Jobangebote

Gesellschafter

Die VCDB ist ein Tochterunternehmen der Dresdner Verkehrsbetriebe AG und der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) AöR.

Dresdner Verkehrsbetriebe AG

Die Dresdner Verkehrsbetriebe AG (DVB AG) ist der komplexe Mobilitätsdienstleister der sächsischen Landeshauptstadt. Von der Betriebsdurchführung mit Straßenbahnen, Bussen, Fähren und Bergbahnen über Marktforschung, Verkehrsplanung, Erstellung der Fahrpläne, Tarifplanung, Marketing, Vertrieb und Kundenservice bis hin zur Instandhaltung der Infrastruktur und betrieblichen Ausbildung bietet die DVB AG alle Nahverkehrsleistungen komplett aus einer Hand. Mit jährlich mehr als 110 Millionen Fahrgästen ist die DVB AG das größte Partnerunternehmen im Verkehrsverbund Oberelbe. Täglich nutzen rund 170.000 Dresdner und ihre Gäste die gelben Straßenbahnen und Busse. Das Unternehmen betreibt derzeit 12 Straßenbahnlinien auf einem Liniennetz von 213,1 Kilometern Länge und 29 Buslinien mit 323 Kilometern Linienlänge sowie vier Fährstellen und zwei denkmalgeschützte Bergbahnen. (Quelle: DVB AG) Die DVB AG hält derzeit 74,9% der VCDB-Anteile und stellt mit ihren ca. 2.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen breiten Ressourcenpool, auf den das Tochterunternehmen VCDB zurückgreifen kann.

 

Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) AöR

Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) AöR, das größte kommunale Unternehmen des öffentlichen Personennahverkehrs in Deutschland, gingen 1992 aus der Fusion der (Ostberliner) BVB und der (Westberliner) BVG hervor.
Heute betreiben die Berliner Verkehrsbetriebe mit über 15.000 Mitarbeitenden ein komplexes Netz aus Straßenbahnen, U-Bahnen, Omnibussen und Fähren, das von ca. 700 Millionen Kunden jährlich genutzt wird. Hauptsächlich in den östlichen Bezirken verkehren die Straßenbahnen auf 22 Linien mit insgesamt 312 km Liniennetzlänge. Der U-Bahnbetrieb wird auf 9 Linien mit einer Liniennetzlänge von 155.4 km organisiert. Die dritte Komponente im ÖPNV der Hauptstadt ist der Omnibusbetrieb mit 149 Linien auf 1.798 km Liniennetzlänge. Außerdem werden sechs Fährlinien angeboten.

Täglicher Betrieb mit vier Systemen in der 3,7 Millionen-Stadt Berlin – diese Erfahrungen stehen gebündelt der VCDB für die Realisierung ihrer Projekte zur Verfügung.

Zertifikate

EPH 9001

Qualitätsmanagement nach ISO 9001

Ein Qualitätsmanagementsystem, das effizient umgesetzt wird, hilft in erster Linie dem Unternehmen, die Qualität seiner Produkte und Dienstleistungen mit wirtschaftlichen Organisationsstrukturen, Verfahren, Methoden und Mitteln zu erzielen und somit seine Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern.

 

 

EPH 14001

Umweltmanagement nach ISO 14001

Ein effizientes Umweltmanagementsystem dient der kontinuierlichen Verbesserung des Umweltschutzes, insbesondere der Vorbeugung gegen umweltrelevante Vorfälle, indem es Handlungsbedarf aufdeckt und Schwachstellen zu beseitigen hilft. Zudem fördert es das Image des Unternehmens gegenüber Kunden, Lieferanten, Behörden, Versicherungen und anderen.

 

 

Amtliches Verzeichnis präqualifizierter Unternehmen für den Liefer- und Dienstleistungsbereich

Amtliches Verzeichnis präqualifizierter Unternehmen für den Liefer- und Dienstleistungsbereich

In der Präqualifizierungsdatenbank für den Liefer- und Dienstleistungsbereich finden Sie Unternehmen, die ihre Eignung für öffentliche Aufträge gegenüber Industrie- und Handelskammern bzw. den von ihnen getragenen Auftragsberatungsstellen nachgewiesen haben.

Gestaltung der Mobilitätswende

  • Klimawandel oder dessen Leugnung 
  • Corona oder dessen Leugnung 
  • Europa oder dessen Ablehnung 
  • Asyl- und Migrationsbewegungen oder deren Ablehnung 
  • … die Themen ließen sich fortsetzen.

Die VCDB trägt mit der Gestaltung der Mobilitätswende mit dazu bei, dass wir selbst und auch unsere nachfolgenden Generationen einen nachhaltigen Weg einer für alle nutzbaren Mobilität begehen können. 

Die uns übertragenen Aufgaben erledigen wir auf dem Fundament eingespielter, offener Verfahren, im fachlichen Diskurs. Unser Alltag basiert auf wissenschaftlichen und ingenieurtechnischen Erkenntnissen und ist eingebunden in zutiefst demokratische Prozesse.

Wir haben in den letzten Jahren eine sehr breite und sehr kontroverse Debatte über Grundwerte und wissenschaftliche Erkenntnisse erleben müssen. Die inhaltlichen und politischen Meinungen von Randbereichen haben viel Raum eingenommen.

Wie diese Diskussionen ausgehalten werden, muss jede und jeder mit sich selbst ausmachen. Wir als VCDB können und wollen nicht polarisieren. 

Allerdings wird aktuell die Axt an das Fundament unseres heutigen Alltages gelegt. Starke politische Kräfte nutzen Argumente und Logik aus dem nationalsozialistischem Umfeld – und stehen dazu auch ein. Tabus fallen. Menschen werden offen diskriminiert, Gewalteinsatz und Deportation sind plötzlich „normale“ Worte. Es wird immer weniger differenziert. Hass und Hetze nehmen zu.

Aus diesem Grunde finden bundesweit Demonstrationen statt, gehen Menschen auf die Straße – auch in Dresden, Berlin, Magdeburg und Leipzig. Die Demonstrationen werden von einer breiten Gesellschaft getragen. Auch die Geschäftsführung und das Team der VCDB setzen mit persönlichem Engagement und Unterstützung ein Zeichen gegen das neue Rechtsaußen aus der Mitte der Gesellschaft.